Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden

Erleben Sie im 5*****Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden einen außergewöhnlichen Aufenthalt in historischem Ambiente und fühlen Sie sich wie zu Hause in einem der schönsten Grand Hotels unserer Zeit. Als Glanzstück barocker Baugeschichte verbindet das Taschenbergpalais zeitlose Eleganz und vornehme Gastlichkeit mit höchstem Wohnkomfort, und das mitten im Herzen der Stadt. Kaum eine Stadt in Deutschland ist so reich gesegnet mit Geschichte und Kultur wie Dresden: Der Theaterplatz mit Semperoper, Zwinger, Residenzschloss und katholischer Hofkirche sowie die wieder errichtete Frauenkirche und das bezaubernde Elbtal bilden die berühmte barocke Stadtkulisse. Und mittendrin - das Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden.

Hotels > Europa > Deutschland > Dresden

Person

Contact

Company

Journey

Newsletter

Message

Lage
Im Herzen der historischen Altstadt gelegen, erreichen Sie in wenigen Minuten die berühmten Sehenswürdigkeiten wie Semperoper, Frauenkirche, Residenzschloss oder den Zwinger. Außerdem befindet sich das Internationale Congress Center Dresden in einer Entfernung von nur 10 Gehminuten.

Das Taschenbergpalais: Edel - Elegant - Einzigartig
182 elegante Zimmer und 32 luxuriöse Suiten warten darauf, einen fürstlichen Aufenthalt für Sie zu bereiten. In unmittelbarer Nähe zu den berühmten Sehenswürdigkeiten Dresdens verbindet das Hotel 300 Jahre gewachsene Tradition mit moderner Innovation und dem Flair einer weltoffenen Großstadt.

Mit seiner einzigartigen, barocken Kulisse mit der wieder errichteten Frauenkirche und dem bezaubernden Elbtal bietet das Hotel Taschenbergpalais den idealen Ausgangspunkt für Ihre Stadterkundungen oder Ausflüge in die bezaubernde Umgebung.

Auch für geschäftliche Veranstaltungen wie Kongresse oder Tagungen ist das Haus natürlich perfekt ausgestattet.

Moderne Zimmer und Suiten mit barocker Nuance
Großzügige Räume in zeitgemäßem Design zeichnen die 182 Zimmer und 32 Suiten des Hotel Taschenbergpalais Kempinski aus. Mit einer durchschnittlichen Zimmergröße von rund 50 m² sind sie die großzügigsten der Stadt.

Alle Zimmer verfügen über eine Klimaanlage, TV, Radio, drei Telefone, W-LAN, Fax- und PC-Anschlüsse, Schreibtisch, Zimmersafe und Minibar.

Viele der Zimmer bieten einen atemberaubenden Blick auf das historische Dresden mit Semperoper, Theaterplatz, Schloss und Zwinger.

Regentenzimmer
Die Regentenzimmer sind die luxuriösen Standardzimmer mit einer Größe von circa 30 m². Sie sind in hellen Farbtönen gestaltet - abgerundet mit königsblauen Stoffen und aus Ulmenholz furniertem Mobiliar.

Palaiszimmer
Die Palaiszimmer sind circa 40 m² groß und in zeitgenössischem Stil mit wertvollen Stoffen und königsblauen Farbakzenten gestaltet. Eine gemütliche Sitzecke, Schreibtisch und die luftige Deckenhöhe von bis zu 4,80 m versprechen erholsame Stunden. Herrlich ist der Blick in den barocken Innenhof oder auf eine der malerischen Seitenstraßen.

Kurfürstenzimmer
Residieren Sie in den luxuriösen Kurfürstenzimmern und genießen Sie feinste Wohnkultur auf 45 m² Wohnfläche mit einer Deckenhöhe von bis zu 4,80 m. Durch die beinahe raumhohen Fenster gewinnen Sie einen grandiosen Ausblick auf die historischen Sehenswürdigkeiten wie Zwinger, Semperoper oder Residenzschloss.

Junior Suite
Viel Platz bieten die rund 55 m² großen Junior Suiten mit optisch getrenntem Wohn- und Schlafbereich. Die modern und zeitlos elegant dekorierten Räumlichkeiten verfügen über gemütliche Sitzgelegenheiten, Schreibtisch und zwei Fernseher.

Business Suite
Die elegant eingerichteten Business Suiten kombinieren auf rund 60 m² einen komfortablen Schlafraum mit einem separaten Konferenzraum. Neben einem großzügigen Schreibtisch befinden sich in diesen Suiten auch zwei Fernseher, eine Stereoanlage, zwei Minibars und eine Gästetoilette.

Regenten Suite
Die geräumigen und komfortablen Regenten Suiten sind rund 70 m² groß und verfügen jeweils über einen separaten Schlaf- und Wohnraum mit zwei Fernsehern, einer Stereoanlage, zwei Minibars und einer Gästetoilette. Mit ihrer eleganten Ausstattung, den warmen Farben, wertvollen Materialien und edlem Holz laden Sie zum Wohlfühlen ein.

Palais Suite
Die rund 75 m² umfassenden Palais Suiten bieten neben einem separaten Schlafraum auch einen sehr großzügigen Wohnbereich, zum Teil mit Erker oder Balkon. Sie verfügen über elegante Sitzgelegenheiten, einen großen Schreibtisch, zwei Fernseher, eine Stereoanlage, zwei Minibars sowie eine Gästetoilette und gewähren von allen Zimmern einen wunderbaren Blick auf die Semperoper, das Residenzschloss und den historischen Theaterplatz.

Kronprinzen Suite
Wahrhaft königlich residieren lässt es sich in der Kronprinzen Suite: auf rund 360 m² verteilen sich vier luxuriöse Schlafzimmer, ein elegantes Separée und ein geschmackvoll eingerichteter Salon, der auch als Konferenz- oder Speisezimmer für bis zu 16 Gäste genutzt werden kann. Mit ihren 4,80 m hohen Räumen, dem handverlesenen Mobiliar im Stil des 19. Jahrhunderts und den prächtigen Flügeltüren verbreitet die Kronprinzen Suite aristokratisches Flair und bietet von allen Zimmern einen herrlichen Blick auf die barocken Ensembles des historischen Theaterplatzes.

Heute Heiraten - morgen tagen - Ihre Veranstaltungen im Taschenbergpalais
Die 15 modernen Konferenzräume verhelfen nicht nur Ihren Business-Events zum erwarteten Erfolg. Auch Hochzeiten, Bälle, Privat- und Firmenfeiern werden bei uns in atemberaubender Kulisse zum unvergesslichen Ereignis.

Erleben Sie als Hochzeitsgesellschaft kulinarische Höhepunkte gepaart mit barocker Eleganz und zeitlosem Charme im Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden oder knüpfen Sie Geschäftskontakte bei Tagungen, Veranstaltungen und Feiern in edler Atmosphäre.

Damit Ihre Veranstaltung auch rundum gelingt, steht Ihnen ein fester Ansprechpartner zur Verfügung, der mit Ihnen gemeinsam das Ereignis plant und organisiert. Außerdem stellt das Haus Ihnen gern ein außergewöhnliches Rahmenprogramm zusammen, das perfekt auf Ihre Veranstaltung abgestimmt ist.

Business as unusual - Der Reiz liegt im Besonderen
Auch Seminare, Tagungen und Konferenzen wollen nachhaltig in Erinnerung bleiben. Nutzen Sie die Erfahrungen des Teams bei der richtigen Wahl der Tagungsräume und bei der stimmigen Gestaltung des Rahmens Ihrer Veranstaltung.

Die Professionalität, natürliche Freundlichkeit und stete Einsatzbereitschaft unterstreichen den Charakter Ihrer Veranstaltung, so dass Sie sich voll und ganz auf Ihre Gäste konzentrieren können.

Bel Etage
Die sechs eleganten, lichtdurchfluteten Salons der Bel Etage, bieten einen herrlichen Ausblick auf den historischen Stadtkern Dresdens und sind alle durch hohe Flügeltüren miteinander verbunden.

Kurfürstensaal
Der 512 m² große, teilbare Konferenz- und Ballsaal mit modernster Tagungstechnik ist der ideale Veranstaltungsort für professionelle Konferenzen. Er ist ausgestattet mit einer Tageslichtdecke sowie computergesteuerter Lichttechnik, welche es ermöglicht die Raumgestaltung Ihren farblichen Wünschen und Anforderungen anzupassen - sei es in den speziellen Farben Ihres Unternehmens oder nach thematischen Stimmungsvorgaben.

Historisches Treppenhaus
Für einen Aperitif ist das historische Treppenhaus des Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden geradezu ideal. Die barocke, doppelläufige Treppenanlage, vom Zwingerbaumeister Matthäus Daniel Pöppelmann gestaltet und konstruiert, wir durch Kerzenlicht festlich illuminiert.

Hauskapelle
Die Hauskapelle beeindruckt neben einer Fläche von 106 m² und einer Deckenhöhe von 9 m durch eine nahezu raumhohe Fensterfront und viel Tageslicht.

Die architektonische Struktur der ehemaligen Hauskapelle ist erhalten geblieben und der Raum eignet sich besonders für Ausstellungen, Konzerte und Veranstaltungen der etwas anderen Art.

Fürstlich heiraten!
August der Starke ließ das Taschenbergpalais einst selbst als Zeichen der Liebe für seine Gräfin erbauen, kann es also eine bessere Umgebung für Ihre Hochzeit geben, als dieses barocke Traumschlossambiente?

Am schönsten Tag des Lebens soll natürlich alles perfekt organisiert sein und reibungslos verlaufen. Überlassen Sie dem Haus die Organisation Ihrer Feier - professionell betreut und ganz nach Ihren Wünschen gestaltet.

Nur eins müssen Sie selbst: Sich entscheiden!

  • Sommer oder Winter?
  • Klassisch oder modern?
  • Limousine oder Kutsche?
  • Rosen oder Lilien?
  • Schloss oder Garten?

Egal ob bei der Suche nach den richtigen Räumlichkeiten, der Wahl der geeigneten Tischdekoration oder des passenden Blumenschmucks - das Haus ist für Sie da! Schließlich sollen Sie selbst auf Ihrer Hochzeit der Ehrengast sein und einen unvergesslichen Tag erleben!

Programme & Incentives in Dresden und Umgebung
Dresden empfängt seine Gäste mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten von Weltruf. Das Haus freut sich sehr, Ihnen kurz die schönsten Programme und Incentives in und um Dresden vorstellen zu dürfen.

Gern wird ganz individuell ein Programm auf Sie abgestimmt. Lernen Sie diese außergewöhnliche Stadt und ihre zauberhafte Umgebung auf klassische Art bei einem Stadtrundgang oder vielleicht lieber bei einem ungewöhnlichen Ausflug kennen. Sie haben die Wahl!

Spa-Lounge
Entspannung pur mit Massagen und Wellness.

Was ist angenehmer und entspannender, als sich mit Massagen, Wellness und Kosmetik in der Spa Lounge verwöhnen zu lassen? Pool, Solarium und Sauna laden ein, um Energie für Körper und Seele zu tanken.

Massagen und Wellness-Treatments:

Erleben Sie exzellente Massagen und Wellness-Treatments vom Massage-Virtuose und Wellness-Trainer Tilo Weidig.

Fitnesstraining und -beratung:

Ihr persönlicher Trainer "bewegt" und berät Sie: Diplom Sportwissenschaftler Ronald Mutzek.

Kosmetik und Beautyangebote:

Vertrauen Sie sich in allen Beauty- und Kosmetikbelangen den fachlich versierten und fundierten Händen der Kosmetik-Meisterin Frau Margitta Stephan an.

Restaurants & Bars
Kulinarische Überraschungen für jeden Geschmack!

Ob modern, mediterran, klassisch-exklusiv oder im barocken Ambiente, das Haus bietet Ihnen für jede Stimmung die passende Gastronomie. Homogen in den Hotelbetrieb eingebettet, erfüllen Café, Bar, Bistro oder Restaurant kulinarische Wünsche, sorgen für abendliche Unterhaltung und laden zum Verweilen ein. Brunch oder Snack, Kaffee oder Dinner, das Taschenbergpalais wartet für jeden Anlass mit der richtigen Einrichtung auf.

Intermezzo
Leicht mediterran, frisch und unkonventionell sind die Speisen und Getränke im Restaurant Intermezzo, das nicht zuletzt wegen der großen Auswahl an erlesenen Weinen zum Treffpunkt vieler Feinschmecker geworden ist.

In eleganter Atmosphäre kann man sich hier nach allen Regeln der Kunst verwöhnen lassen. Genießen Sie bei schönem Wetter das außergewöhnliche Flair im historischen Innenhof.

Palais Bistro
Das legere Restaurant wurde dem Charme eines französischen Bistros nachempfunden. Die leichte, mediterrane Küche bietet für jeden Geschmack etwas. Im Sommer lädt die Terrasse mit Blick auf die Frauenkirche zum Verweilen ein.

Karl May Bar
Im klassisch-exklusiven Ambiente einer Cocktailbar mit bordeaux-farbenem Leder und feiner Eiche fühlen sich die Gäste an die Saloons vergangener Zeiten erinnert. An jedem Wochenende können Sie Live-Musik von internationalen Künstlern erleben. Die Bar bietet unter anderem eine bemerkenswert große Auswahl an exklusiven Whiskeys. Bis spät abends gibt es eine Auswahl an kleinen Snacks.

Taschenberg Bar - Smoker's Lounge
Chic, stylish und mit sagenhaftem Blick auf den weltberühmten Zwinger: die Taschenberg Bar mit modernem Lounge Feeling. Im trendigen Ambiente der Raucher Lounge können Sie den Tag Revue passieren lassen und zur Ruhe kommen. Neben Cocktails, Drinks und Snacks wird eine exklusive Zigarrenauswahl angeboten.

Café Vestibuel
Zum entspannten Verweilen lädt das Café Vestibül vor der großartigen Treppe des Barockbaumeisters Pöppelmann ein. Genießen Sie beim Plausch mit Freunden erlesene Kaffee- und Teespezialitäten sowie exquisite Torten und Kuchen aus der hauseigenen Patisserie. Der malerische Innenhof erwartet Sie im Sommer zu vergnüglichen Stunden bei erfrischenden Drinks.

Restaurant und Bar Lesage
In der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen, ein beeindruckendes und einzigartiges Architekturensemble, befindet sich das Restaurant Lesage. Lassen Sie sich inmitten von Hightech kulinarisch verwöhnen. In der warmen Jahreszeit können Sie es sich zudem auf der Terrasse mit leckerem Eis und Kaffee bequem machen.

Gern stellt das Haus bei Interesse den Kontakt zu Volkswagen her, um Führungen durch die Produktionsstätte zu organisieren.

Sophienkeller
Im historischen Kellergewölbe des Taschenbergpalais befindet sich der Sophienkeller. Hier werden die Gäste im barocken Ambiente empfangen. Die rustikale Einrichtung erinnert an längst vergangene Zeiten August des Starken.

Während Sie Ihren Gaumen verwöhnen, werden Sie von historischen gekleideten Darstellern wie August dem Starken, Reichsgräfin Cosel oder Musikanten auf amüsante Art und Weise unterhalten.

Solino
Italienisches Café im Taschenbergpalais.

Die Dresdner Semperoper
Früher wie heute ist die Semperoper berühmt für seine Aufführungen mit namhaften internationalen Interpreten der klassischen Musik. Das Wahrzeichen der Stadt wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und bis 1985 wieder aufgebaut. Es zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Akustik aus. Seit Januar 2006 feiert der SemperOpernball nach 67 Jahren sein Comeback - ein grandioses Ereignis in Dresden.

Der Dresdner Zwinger und die Gemäldegalerie Alter Meister
Einst wurden hier Reiterfestspiele und andere Wettkämpfe veranstaltet. Das Meisterwerk des Barock, gebaut von Matthäus Daniel Pöppelmann, ist heute das Zuhause für einige Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Die Gemäldegalerie Alter Meister mit berühmten Werken von Tizian, Raffael und Rembrandt und anderen Malern sowie die Porzellansammlung mit wertvollen Ausstellungengsstückendes des berühmten Meißener Porzellans sind ein Muss.

Die Frauenkirche zu Dresden
Die Frauenkirche ist ein Meisterwerk barocker Architektur und Sinnbild des Friedens. Nach kompletter Rekonstruktion wurde dieses einmalige, durch Spenden finanzierte Gebäude, am 31. Oktober 2006 feierlich eingeweiht. Schon von außen ebeidruckt dieser Bau durch seine Monumentalität und den Hellen Sandstein. Der in hellen und freundlichen Farben gestaltete Innenraum der Kirche wurde nach historischen Vorlagen gestaltet.

Das Dresdner Residenzschloss
Die Geschichte des Schlosses geht bis auf das 13. Jahrhundert zurück. Auf einer romanischen Burganlage entstand im 16. Jahrhundert nach zahlreichen Umbauten ein prachtvolles Renaissance-Schloss. Der letzte größere Schlossumbau vor der Neuzeit erfolgte zwischen 1889 und 1901 im Stil der Neo-Renaissance. Durch die Luftangriffe im Februar 1945 brannte das Schloss bis auf die Grundmauern nieder. Damit gingen der umfangreichsteTeil der kostbaren Innenausstattung sowie seine rund 500 Säle in Flammen unter. Seit 1985 befindet sich das Schloss im Wiederaufbau und steht kurz vor seiner Vollendung. Heute beherbergt das Schloss das Grüne Gewölbe und das Kupferstichkabinett.

Das Grüne Gewölbe
Nach sorgfältiger Restaurierung und Rekonstruktion konnten die acht von August dem Starken geplanten Schatzräume der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Schon seit September 2004 präsentiert das "Neue Grüne Gewölbe" etwa 1080 Ausstellungsstücke der Renaissance bis zum Klassizismus. Besonders sehenswert sind das Goldene Kaffeezeug, der Hofstaat des Großmoguls sowie der mit 185 Gesichtern beschnitze Kirschkern. Mit der Wiedereröffnung des "Historischen Grünen Gewölbes" im September 2006 ist nun auch der zweite Teil der berühmten Kunstsammlung in das Residenzschloss zurückgekehrt. Das Zusammenspiel der 3000 Kunstwerke und der reich verzierten Salons werden Sie beeindrucken. Die Innenarchitektur an sich ist schon ein Meisterwerk bildhauerischen Könnens. Zweifellos ist das Juwelenzimmer mit den Juwelengarnituren August des Starken und seines Sohnen der Höhepunkt des Historischen Grünen Gewölbes.

Der Fürstenzug
An der Nordwand des Schlosses befindet sich der auf der Welt einzigartige Fürstenzug, auf dem die Geschichte der Wettiner, dem sächsischen Adelsgeschlecht, auf 24.000 fugenlos aneinander gereihten Meißner Fliesen dargestellt ist. Der Fürstenzug zeigt 93 Personen, angefangen bei Königen und Kurfürsten über Wissenschaftler und Handwerker bis hin zu Soldaten und Kindern.

Die Brühlsche Terrasse
Bauherr war Graf von Brühl, der sich nach und nach dieses Areal von seinem Kurfürsten August dem Starken schenken ließ und später einen barocken Lustgarten sowie ein Palais und eine Galerie errichten ließ. Erst seit Beginn des 19. Jahrhunderts ist die Brühlsche Terrasse für die Öffentlichkeit zugänglich. Seitdem wird die Brühlsche Terrasse am Treppenaufgang von den Figuren der "Vier Jahreszeiten" gesäumt. Ende des 19. Jahrhunderts wichen die Brühlschen Bauten der Sekundogenitur, der Kunstakademie und dem Albertinum. Schließlich wurde aus dem fürstlichen Lusgarten der "Balkon Europas".

Festung Dresden
Unter der Terrasse liegt der wohl älteste Teil der Stadt aus der Zeit der Renaissance. Überreste mittelalterlicher Wehranlagen und das letzte originale Stadttor Dresdens sind ein Erlebnis besonderer Art und entführen Sie in eine längst vergangene Zeit. In diesen Festungsgewölben erfand J. F. Böttger 1709 das europäische Hartporzellan.

Die Kunstakademie
Die Hochschule der Bildenden Künste wurde in den Jahren 1885 bis 1894 vom Architekten C. Lipsius entworfen. Die Fassade des Gebäudes ist reich mit bildhauerischem Schmuck im Stil der Neo-Renaissance verziert. Gekrönt wird alles von der verglasten Kuppel, die weithin das Bild des Altstädter Elbufers prägt.

Die Synagoge
1938 von den nationalsozialistischen Machthabern zerstört, wurde die Synagoge zwischen 1999 und 2001 in moderner Bauweise wiedererichtet. Die Anordnung des kubisch geschlossenen Baukörpers folgt der Gebetsrichtung nach Osten. Am Eingangstor befindet sich das einzige gerettete Originalstück der alten Synagoge, ein goldener Davidstern. Der gepflanzte Baumhain, der das Areal zwischen der Synagoge und dem Gemeindezentrum verbindet, markiert den Grundriss der alten Synagoge, die J. G. Semper erbaute.

Der Altmarkt
Seit der Gründung der stadt bildet der Altmarkt den Kern der Stadtanlage. Navh der völligen Zerstörung durch die Bombenangriffe 1945 wurde der historische Altmarkt 1953 wieder aufgebaut. An der nördlichen Platzfront entstand bis 1969 der Dresdner Kulturpalast, ein multifunktionaler Kulturbau, in dem bis heute noch viele kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Einst Mittelpunkt für Märkte, höfische Feste sowie Turniere und Spiele, dient der Altmarkt heute vor allem als Ort für saisonale Märkte und Veranstaltungen. Alljährlicher Höhepunkt ist der weltbekannte Dresdener Striezelmarkt - einer der traditionsreichsten Weihnachtsmärte Deutschlands.

Die Kreuzkirche
An der Südostseite des Altmarktes befindet sich der eindrucksvolle Bau der protestantischen Kreuzkirche. Ihren Namen verdankt die Kirche einer Kreuzreliquie, die im 14. Jahrhundert nach Dresden kam. Nach mehrmaliger Zerstörung wurde die ursprüngliche prachtvoll gestaltete Renaissance-Kirche in denkmalgerechter Architektur in den Jahren 1946 bis 1955 wieder aufgebaut. Vor allem ist die Kreuzkirche bekannt durch den weltbekannten Knabenchor, dessen Tradition bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht. Die 140 Kruzianer treten rund um den Globus auf. Ein Erlebnis ganz besonderer Art ist das traditionelle Weihnachtsoratorium mit dem Kreuzchor in der Weihnachtszeit.

Deutsches Hygiene Museum Dresden
Das in den Jahren 1927 bis 1930errichtete Hygiene-Museum, gelegen zwischen dem Großen Garten und der Altstadt, gilt deutschlandweit als eines der interessantesten Museumsbauten der Weimarer Republik. Neben wechselnden Sonderausstellungen zeigt das Museum eine Dauerausstellung zu den Themen Mensch, Körper und Gesundheit.

Die Gläserne Manufaktur
Der weltweit einzige Produktionsstandort des VW Phaeton ist sehr empfehlenswert für moderne und automobilinteressierte Menschen. Von einer Führung werden Sie begeistert sein. Dort sehen Sie die eleganten Modelle der Luxuslimousine VW Phaeton und des englischen Fabrikats Bentley und erhalten die neuesten Hintergrundinformationen. Im Anschluss empfiehlt sich ein Besuch des Restaurant "Lesage". In modernem Ambiente können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Der Große Garten
Diese Parkanlage ist die Oase der Stadt. Als der größte und schönste Park Dresdens beherbergt der Große Garten ein im barocken Stil gestaltetes Palais. Hier und auf der Freilichtbühne finden Veranstaltungen und Konzerte jeglicher Art statt.

Sächsische Dampfschifffahrt
Die größte und älteste Flotte der Welt verfügt über historische Raddampfer und moderne Schiffe. Das 100 km lange Gebiet der Sächsischen Dampfschiffahrt reicht von Diesbar-Seußlitz bei Meißen über Dresden bis hin nach Decin (Böhmen). Besonders beliebt sind die Fahrt in die Sächsische Schweiz, zum Schloss Pillnitz sowie Jazz- und Dixielandfahrten und die Sommernachtsfahrten mit Tanz.

Blockhaus und Hauptstraße
Von der Augustusbrücke kommend, liefert das Blockhaus den Auftakt zur historischen inneren Neustadt. Seinen Namen verdankt das Blockhaus einem Vorgängerbau an dieser Stellen, dem alten Zollhaus. In den Jahren 1975 bis 1982 wurde das vom Krieg zerstörte Gebäude in seiner originalen barocken Form wieder aufgebaut. Am Neustädter Ende der Augustbrück weist der "Goldene Reiter", das Standbild von Sachsens berühmtesten Kurfürsten August des Starken, in die Hauptstraße. Sie ist traditionell eine der beliebtesten Einkaufsstraßen der Dresdner Neustadt. Unter den prachtvollen Platanen der liebevoll gestalteten Allee lässt sich der Spaziergang angenehm mit Einkehren und Einkaufen verinden.

Das Japanische Palais
Ursprünglich nach Entwürfen von M.D. Pöppelmann erbaut, bestimmte Kurfürst Friedrich August I. es zur Aufnahme seiner umfangreichen Porzellansammlung. Später wurde das Palais zu einer Vierflügelanlage im spätbarock-klassizistischen Stil erweitert. Seit 1957 beherbergt das Japanische Palais das Staatliche Museum für Völkerkunde sowie das Landesmuseum für Vorgeschichte.

Königstraße
Das Viertel um die Königstraße zählt zu den attraktivsten und elegantesten Dresdens. Das Gebiet um die Königstraße lädt mit zahlreichen Restaurants und Bars zum Verweilen ein. Am Tag locken kleine, vornehme Boutiquen sowie Galerien und Antiquariate.

Dreikönigskirche
Die Dreikönigskirche, gelegen zwischen Haupt- und Königstraße, ist eine von den beiden Stararchitekten M.D. Pöppelmann und G. Bähr entworfene Kirche im Stil des Neobarock. Zwischen 1990 und 1993 residierte hier der Sächsische Landtag bis zur Fertigstellung des neuen Landtagsgebäudes.

Markthalle
1899 im Gründerzeitstil erbaut, erstrahlt die Neustädter Markthalle seit dem Jahr 2000 nach liebevoller Sanierung wieder in ihrer alten Schönheit. Lichtdurchflutet, mit schmiedeeisernen Geländern, verzierten Eisentreppen und stimmungsvollen Laternen sowie ihren romantischen Gewölben ist sie eine der schönsten Markthallen Deutschlands.

Yenidze
Ein Gebäude ganz besonderer Art ist die so genannte Yenidze, ein im pseuoorientalisch-maurischen Baustil erbauter und mit einer kunstvoll gestalteten, farbigen Glaskuppel gekrönter Industriebau. Ursprünglich erbaut für die Zigarettenfirma "Yenidze" als Lager- und Fabrikationsgebäude, beherbergt das Bauwerk heute Büroräume sowie ein Restaurant. Ein außergewöhnliches Erlebnis ist der Besuch einer Märchen-Lesung, die direkt unter der Kuppel in traumhaft orientalischer Atmosphäre stattfindet.

Pfunds Molkerei - der schönste Milchladen der Welt
Pfunds Molkerei besticht durch eine überwältigende Farbenpracht aus 3500 liebevoll handbemalten Fliesen aus dem Hause Villeroy & Boch. Heute überzeugt der Milchladen ebenso mit seinem beeindruckenden Angebot an qualitativ hochwertigem Rohmilchkäse. Über 100 Sorten hat der Milchladen im Angebot. Selbstverstädnlich kann man die vielen Käsespezialitäten mit einem guten Glas Wein auch im Laden selbst probieren.

Die Dresdner Elbschlösser
Schloss Albrechtburg wurde in den Jahren 1850 bis 1854 für Prinz Albrecht von Preußen im Stil der römischen Renaissance erbaut und ist das größte der drei so genannten Albrechtsschlösser an den Elbhängen von Dresden. Heute ist es ein beliebter Austragungsort für viele Veranstaltungen. Das Lingerschloss wurde ursprünglich für den Kammerherren des Prinzen Albrecht von Preußen errichtet. Anfang des 20. Jahrhunderts jedoch ging das Schloss in den Besitz des Begründers des Deutsche Hygiene Museums, Karl August Lingner, über. Nach seinem Tod übereignete er die großzügige Parkanlage samt Schloss der Stadt Dresden. Das dritte Elbschloss ist das Schloss Eckberg, welches im Stil der englischen Neogotik erbaut wurde. Die Parkanlage sowie das Schloss sind Beweis später Dresdner Romantik. Seit Mitte der 80er Jahre wird das Schloss als Hotel genutzt.

Das Blaue Wunder
Das Blaue Wunder, so wie die Dresdner die stählerne Brücke liebevoll nennen, verbindet die Stadtteile Blasewitz und Loschwitz und ist ein wahres Wunder. Zu seiner Bauzeit, Ende des 19. Jahrhunderts, galt das Blaue Wunder als beeindruckendes Meisterwerk der Technik und als Symbol des technischen Fortschritte, denn es kommt ganz ohne Stützpfeiler aus.

Die Bergbahnen
Zwei weitere Attraktionen technischen Könnens sind die Bergbahnen. Die Schwebebahn gilt als älteste der Welt und bringt den Fahrgast in viereinhalb Minuten auf eine Anhöhe, von der aus man einen schönen Ausblick über die Stadt Dresden hat und bei schönem Wetter sogar bis in die Sächsischen Schweiz schauen kann. Mit der Stadnseilbahn gelangt man zum Luisenhof, einem beliebten Ausflugslokal.

Specials
  • Special 1: Sie erhalten ein kostenfreies Upgrade in die nächsthöhere Zimmerkategorie bei Ankunft Sonntag und Aufenthalt vom 01.11.2009-31.03.2010

  • Special 2: Sie erhalten 15% Ermäßigung auf Speisen und Getränke im Restaurant „Intermezzo".

  • Special 3: Sie erhalten 1 Flasche Wasser auf dem Zimmer bei Ankunft.